Newsletter abonnieren Jetzt Mitglied werden

NZZ, 16. Januar 2017

Selbstbestimmt bleiben mit dem Vorsorgeauftrag

Unverhofft kommt oft - im Leben vieler Menschen geschieht so einiges, mit dem sie nicht gerechnet haben. Doch was passiert, wenn eine Person plötz­lich nicht mehr in der Lage ist, zu entscheiden und für sich selber zu sorgen - beispielsweise nach ei­nem Unfall oder einem Herzinfarkt? Wie können solche Menschen sicherstellen, dass ihr Wille dann respektiert wird -selbst wenn sie diesen nicht mit­teilen können? Für solche Fälle empfiehlt es sich, einen Vorsorgeauftrag zu verfassen. Dieser gehört, wie das Testament, die Patientenverfügung oder die Anordnungen für den Todesfall, zum "Standard­repertoire" der rechtlichen Vorsorge.

Lesen Sie den ganzen Artikel von Michael Ferber aus der NZZ vom 16. Januar 2017. 

House of Accounting

Kompaktes Wissen in Kürze

Kennen Sie schon unsere Halbtages- und Tages­kurse im Rahmen von House of Accounting? Ob Controlling/Budgetierung/Reporting, Social Media für KMU, professionelle Verhandlungsführung oder Business Plan - in unserem vielfältigen Angebot ist bestimmt auch für Sie etwas mit dabei. Bei uns er­halten Sie das fachliche Werkzeug für Ihre Praxis, vermittelt durch unsere erfahrenen Referenten. 

Hier geht es zum gesamten Angebot von House of Accounting

Excel-Tool für Aussendiensttage

Ein praktisches Hilfsmittel für FABI, Lohnausweis und Aussendienst

Dieses Excel-Tool kann für die effektive Ermittlung von Aussen­diensttagen verwendet werden, falls die jährliche, genaue Er­mit­­t­lung der Aussendiensttage zu einer übermässigen Belastung für den Arbeit­geber führt. Somit steht dieses Tool ex­plizit für Arbeitgeber und Arbeitnehmer, Treu­händer, HR- Verantwortliche sowie KMU zur Ver­fügung.

Falls die Ermittlung via diesem Tool erfolgt, muss auf dem Lohnausweis in Ziffer 15 dekla­riert wer­den: "Anteil Aussendienst XX % effek­tiv"

Download Excel-Tool

FINANZ und WIRTSCHAFT, 24. Dezember 2016

Digitalisierung - "Stellen fallen nicht ersatzlos weg"

Der Arbeitsmarktforscher Werner Eichhorst wider­spricht dem Chor der Warner, die menschliche Arbeitskraft für schon bald überflüssig halten. 

Zum Artikel aus FINANZ und WIRTSCHAFT

Hören Sie unsere Tagesseminare nach

Neue Podcasts online

Erben ist ein schwieriges Thema, ein Mensch stirbt und die Angehörigen merken, dass sie nicht vorgesorgt haben. Eine grosse Herausforderung für Buchhalter/Treuhänder, die für Kunden die Nachfolge regeln. Viele Antworten dazu liefert das Tagesseminar von veb.ch zum Thema Erbschaft, Ehe, Konkubinat: Neues aus der Praxis. Haben Sie unser Tagesseminar verpasst? Kein Problem.

Hier finden Sie alle Podcasts zum Tagesseminar Erbschaft, Ehe, Konkubinat

Unsere Lehrgänge 2017 auf einen Blick

Neue Lehrgänge 2017

Unsere beliebten Zertifikats­lehrgänge gibt es in einer kompakte Broschüre. Ist auch für Sie ein Lehrgang mit dabei? Melden Sie sich noch heute an. Die Broschüre können Sie online nachlesen oder per Mail 
kostenlos bestellen. 

"Gesucht, geprüft, gemacht."

Fussball und Buchhaltung

"Für meine aktuelle Funktion ist der Fachausweis genau der richtige Abschluss. Ich arbeite in einem Beruf, den es immer geben und brauchen wird", sagt Monika Burgmeier-Zuppiger. Niemand als eine ehemalige Spitzensportlerin weiss besser, dass nicht alles auf Anhieb klappen kann. Monika Burgmeier-Zuppiger schaffte die Berufsprüfung im zweiten Anlauf, nachdem sie die richtigen Schlüsse aus dem ersten Versuch gezogen hatte.

Lesen Sie die ganze Story von Monika Burgmeier-Zuppiger auf www.zahlenmeister.ch

Bern - 16. November 2016

Bussen steuerlich nicht abziehbar

Unternehmen sollen finanzielle Sanktionen mit Strafzweck und Bestechungsgelder nicht von den Steuern abziehen können. Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom 16. November 2016 die Bot­schaft zum Bundesgesetz über die steuerliche Behandlung finanzieller Sanktionen verabschiedet. Mit der Vorlage soll die Motion Luginbühl "steuer­liche Abzugsfähigkeit von Bussen" (Mo. 14.3450) umgesetzt werden.

Lesen Sie die ganze Medienmitteilung

Wichtige Verbandspublikationen

Praxisnah und aktuell

veb.ch ist nicht nur in der Weiterbildung aktiv: Der Verband veröffentlicht regelmässig Publikationen wie der Schweizer Kontenrahmen KMU, das Fachmagazin "rechnungswesen und controlling" oder unsere Schweizer Controlling Standards.  

Machen Sie sich ein Bild und schauen Sie unser neues Video!

NZZ, 12. Oktober 2016 - Bundesgericht

Es gibt keinen Steuerbonus für Bussen

Bankenbussen und andere Strafzahlungen können die Sünder nicht in ihrer Steuererklärung vom Gewinn abziehen. Dieses Urteil des Bundesgerichts betrifft Bussen in Milliardenhöhe.

Lesen Sie den ganzen Artikel

Neuer Schweizer Compliance Standard

E-Rechnung in der Schweiz

Im neuen Schweizer Compliance Standard von veb.ch wird die "E-Rechnung" aufgegriffen - ein Thema verbunden mit vielen Unsicherheiten. Um diese Un­sicherheiten und auch Risiken für Unternehmen und ihre Verantwortungsträger abzu­bauen, hat eine Arbeitsgruppe um veb.ch einen Compliance-Standard mit Handlungsempfehlungen für E-Rechnungen geschaffen, der sowohl die rechtlichen Belange berücksichtigt als auch auf Verbesserungs­potenziale in den administrativen Abläufen hinweist.

Der Schweizer Compliance Standard ist online als PDF abrufbar und als gedruckte Broschüre kostenlos erhältlich. Bestellungen nimmt die Geschäftsstelle gerne per Mail entgegen.

NZZ, 30. August 2016 - Steuern

Kennen Sie Ihren ausländischen Geschäftspartner?

Der gegenseitige Informationsaustausch im Bereich Steuern beschäftigt uns zunehmend. Die Diskus­sionen und Vorbereitungsmassnahmen bei den Unternehmen und den Behörden laufen auf Hochtouren. Dabei wird oft übersehen, dass es ei­gentlich schon seit Jahren einen sehr spontanen Informationsaustausch - die gegenseitige Amtshilfe - im Bereich Zoll und indirekte Steuern gibt.

Lesen Sie den ganzen Artikel von Mónika Molnár, MME Legal Tax Compliance AG, Zürich und Zug.

17.8.2016 - Eidg. Revisionsaufsichtsbehörde

Längere Übergangsfrist

Revisionsunternehmen, die nur eingeschränkte Revisionen bei KMU durchführen und in denen nur eine Person über eine Zulassung verfügt, werden ein Jahr länger von der Pflicht zur internen Qualitätssicherung befreit.

Der Bundesrat hat eine Änderung der Revisionsaufsichtsverordnung verabschiedet, welche die Übergangsfrist bis zum 1. September 2017 verlängert.

Hier lesen Sie die ganze Medienmitteilung

Eidgenössische Steuerverwaltung

Ab 1. Januar 2016: Neuerungen im Lohnausweis

Ab der Steuerperiode 2016 können Arbeitnehmer bei der direkten Bundessteuer für den Arbeitsweg nur noch maximal 3'000 Franken pro Jahr in Abzug bringen. Diese Beschränkung des Fahrkostenabzugs hat auch Auswirkungen auf die Deklaration im Lohnausweis: Arbeitgeber haben bei Mitarbeitenden, die über ein Geschäftsfahrzeug verfügen, neu den prozentmässigen Anteil Aussendienst zu bescheinigen.

Lesen Sie die ganze Mitteilung

Eidg. Revisionsaufsichtsbehörde RAB

Tätigkeitsbericht 2015

Der Bundesrat hat den Tätigkeitsbericht der Eidgenössischen Revisionsaufsichtsbehörde (RAB) genehmigt. Der Bericht gibt Aufschluss über die zentralen Angelegenheiten der RAB im vergangenen Jahr.

Lesen Sie den ganzen Bericht

Buchtipp

Jahrbuch Finanz- und Rechnungswesen 2016

Im Jahrbuch Finanz- und Rechnungs­wesen 2016 analy­sieren erfahrene Experten die Probleme und Spannungs­felder, mit denen sich Leiter des Finanz- ­und Rechnungswesens sowie Controller aktuell konfrontiert sehen, und zeigen Strategien und Wege zur Lösung auf.

Zum Buchtipp

Aktuell

IFRS-Status zum Download

Die International Financial Reporting Standards (IFRS) sind der Weltstandard für die Finan­be­richterstattung von Unternehmen. Die Komple­xität und das Entwicklungstempo sind hoch. Der «IFRS-Status» ist eine tabellarische Übersicht der aktuell geltenden und der noch nicht in Kraft getre­tenen IFRS, die sich als Planungshilfe oder als Gedächt­nisstütze eignet.

Lesen Sie den aktualisierten IFRS-Status
vom 12. Januar 2017

"rechnungswesen & controlling" 4/2016

Die neue Ausgabe ist da

Unsere neuste Ausgabe "rechnungswesen & controlling" ist da! Lassen Sie sich durch unsere Fachartikel auf 60 Seiten unterhalten und informieren Sie sich über die neuesten Entwicklungen in der Branche. 

Unser Verbandsmagazin erscheint viermal jährlich. Als Mitglied erhalten Sie die Zeitschrift kostenlos zugestellt - der nächste Versand ist nächste Woche.

Lesen Sie unsere aktuelle Ausgabe auch online

veb.ch warnt vor Hysterie

Aktueller Newsletter

In den vergangenen Wochen wurde in verschied­enen Medien prominent über die Studien des Kaufmännischen Verbands zum Wandel der Berufsbilder in der digitalen Revolution geschrie­ben. Besonders Routinejobs seien gefährdet wie etwa Buchhalter, Controller, IT Supporter. veb.ch, als grösster Schweizer Verband für Rechnungs­wesen, Rechnungslegung und Controlling, warnt vor übertriebener Hysterie. 

Lesen Sie den ganzen Artikel in unserem aktuellen Newsletter.

Abschlüsse auf höchstem Niveau

Neue Nationale Einstufung

Unsere beiden Berufstitel im Rechnungswesen und Controlling gehören ab 1. Januar 2017 zur Spitzenklasse der Abschlüsse der höheren Berufsbildung und brauchen keinen Vergleich mit Abschlüssen anderer Bildungswege zu scheuen. Mit dem Berufstitel "Diplomierte Expertin/­Diplomierter Experte in Rechnungslegung und Controlling" erreicht erstmals eine höhere Fach­prüfung das Niveau 8, die höchstmögliche Ein­stufung im Nationalen Qualifikationsrahmen (NQR) Berufsbildung.

Weitere Informationen

veb.ch auf Social Media

Werden Sie Fan von veb.ch

veb.ch hat neu eine Fanpage auf Facebook. Alle interessanten Informationen rund um Rechnungs­legung, Controlling und Rechnungswesen finden Sie ab sofort auf unserer Facebook-Seite! Teilen Sie unsere News mit Ihren Netzwerk und werden Sie Fan von veb.ch!

Wir haben übrigens auch einen YoutTube-Kanal mit Videos aus unseren Tagesseminaren. Schauen Sie vorbei!

Vernehmlassungen

veb.ch nimmt Stellung

Als grösster Schweizer Verband für Rechnungslegung, Controlling und Rechnungswesen beteiligt sich veb.ch regelmässig an Vernehmlassungen. Aktuell nimmt der Verband Stellung zum Fragebogen zum Handlungsbedarf im Revisions- und Revisionsaufsichtsrecht und Nachhaltigkeitsberichterstattung.

Hier finden Sie das Archiv aller vergangenen Vernehmlassungen von veb.ch.

NZZ, 2. August 2016 - Steuern

Einschätzung von WIR-Guthaben

WIR-Geld dient in bestimmten Branchen häufig als Zahlungsmittel. Je nachdem, was mit ihm abge­golten wird, kann das aber zu kniffligen Ent­scheiden führen. Steuerlich stellt sich zum Beispiel die Frage, wie Privat und Geschäfts­vermögen voneinander abzugrenzen sind.

Lesen Sie den ganzen Artikel von Erich Ettlin, Mitglied des politischen Beirats von veb.ch

Bildergalerie ist online

80. Generalversammlung mit Teilnehmerrekord

veb.ch feierte seine 80. Generalversammlung im Aura in Zürich mit einem Teilnehmerrekord von rund 200 Personen.

Besuchen Sie unsere Fotogalerie

20. Juni 2016 - Tages-Anzeiger

Der grosse Gegenentwurf

Zur Rettung des Schweizer Bankgeheimnisses initiiert der Ständerats-Neuling Erich Ettlin als erste Amtshandlung einen neuen Verfassungsartikel. Die Geschichte eines politischen Senkrechtstarts.

Lesen Sie den ganzen Artikel von Markus Häfliger aus dem Tages-Anzeiger vom 20. Juni 2016 über Erich Ettlin, Mitglied des Politischen Beirats von veb.ch.

Neue Broschüre lanciert

"Gesucht, geprüft, gemacht."

Der Verein für die höhere Prüfungen in Rechnungswesen und Controlling lanciert unter dem Motto «Gesucht, geprüft, gemacht.» ein Storytelling zur Stärkung der Berufstitel.

Im Rahmen der Marketingaktivitäten wurde eine neue Broschüre zur Weiterbildung "Fachleute im Finanz- und Rechnungswesen mit eid. Fachausweis" und "Eidg. dipl. Experten in Rechnungswesen und Controlling"lanciert.

Weitere Informationen zu den Berufsbildern

Regionalgruppen veb.ch

Pflegen Sie Ihr Netzwerk

Als veb.ch-Mitglied gehören Sie automatisch auch zu einer unseren fünf Regionalgruppen, die Sie selber wählen können. Der Vorstand der Regional­gruppen lädt die Mitglieder in regelmässigen Ab­ständen zu interessanten Fachvorträgen und ge­selligen Anlässen ein. Bei veb.ch knüpfen Sie wertvolle Kontakte.

Hier geht es zu den Regionalgruppen

Neue Zürcher Zeitung - 10. Mai 2016

Ende des Holdingprivilegs – müssen sich Firmen neu aufstellen?

Die Unternehmenssteuerreform III (USR III) befindet sich in der heissen parlamentarischen Phase. Es geht neben Themen wie Patentbox oder höheren Abzügen für Forschungs- und Entwicklungsaufwendungen unter anderem um die Abschaffung des steuerlichen Holdingprivilegs. Die herrschende Holdingbesteuerung kann ohnehin nicht mehr weitergeführt werden. Sie muss mittelfristig angepasst werden, unabhängig von der derzeitigen politischen Diskussion in der Schweiz, weil das in der Steuerdiskussion mit der EU so ausgehandelt worden ist. Was bedeutet das jedoch für die Schweizer Holdingfirmen? Werden sie gezwungen, ihre Strukturen zu überdenken?

Lesen Sie den ganzen Artikel von Erich Ettlin, Leiter Produktbereich Steuern und Recht, BDO AG und Referent veb.ch

veb.ch Geschäftsbericht 2015

80 Jahre veb.ch und Winterhilfe Schweiz

Der Geschäftsbericht 2015 von veb.ch ist erschienen und online abrufbar. Wir freuen uns ge­meinsam mit der Winterhilfe Schweiz auf unser 80-jähriges Bestehen. veb.ch und die Winterhilfe Schweiz wurden im Jahr 1936 gegründet. Ein schöner Anlass für eine Zusammen­arbeit. In diesem Jahresbericht zeigen wir eine Auswahl der längst zur Tradition gewordenen, kunstvollen Plakate der Winterhilfe Schweiz – alle publiziert in den letzten 80 Jahren.

Sozialversicherungen

Die wichtigsten Änderungen

Im Jahr 2016 treten in den Schweizer Sozial­versicherungen mehrere neue Bestimmungen in Kraft. Der folg­ende Artikel liefert einen Überblick über die Änderungen und die wichtigsten Bau­stellen. Er basiert auf den Informationen von Anfang November 2015.

Zum Artikel von Mélanie Sauvain, Projektleiterin, Öffentlichkeitsarbeit, BSV

Buchtipp

Sonderbilanzen

veb.ch und der Verlag SKV setzen ihre erfolg­reiche Zusammenarbeit fort. Nach dem Schweizer Konten­rahmen KMU und dem veb.ch-Praxis­­­­­­kommentar ist nun das dritte Werk "Sonderbilanzen - Theorie und Fallbeispiele" erschienen. Das Fach- und Lehrbuch zeigt zentral die Auswirkungen von Um­strukturierungs­­­vorgängen auf die Buchführung und Rechnungslegung auf. 

Weitere Informationen

Schweizer Standard "Projektcontrolling"

Neuer Controlling Standard

Nach den Schweizer Controlling Standards Nr. 1 - 3 ist nun der Standard Nr. 4 Projektcontolling online erhältlich.  Der Standard richtet sich an KMU und gibt Em­pfehlungen, wie die kauf­männische Begleitung von Projekten organisiert werden kann. Die gedruckte Broschüre ist ab sofort erhältlich.

Weitere Informationen

Gesetzes- und Verordnungsänderungen

Übersichtstabellen im Steuerrecht

Auf der Website der Eidgenössischen Steuerver­waltung finden Sie Übersichtstabellen zu den Jahren 2017-2019. Auf den Listen sind die Ge­setzes- und Verordnungsänderungen bei der direkten Bundessteuer, Mehrwertsteuer, Ver­rechnungssteuer und Stempelabgaben ver­merkt, welche 2016 in Kraft getreten sind oder 2017-2019 in Kraft treten werden. Zusätzlich werden auch weitere Änderungen von Erlassen im Steuer- und Abgabenrecht aufgeführt, bei denen die Eidge­nössische Steuerverwaltung massgeblich beteiligt oder für deren Umsetzung sie verantwortlich ist.

Zu den Übersichtstabellen

67. Sitzung der Fachkommission

Umsetzungsplan für neue Vision 2020

Nach rund 18 Monaten Vorarbeit hat die Fachkommission der Swiss GAAP FER den Umsetzungsplan für die neue Vision 2020 beschlossen. Da die quantitative Verbreitung der Swiss GAAP FER in der letzten Zeit erheblich zugenommen hat, soll für die nächsten Jahre die qualitative Weiterentwicklung einen Schwerpunkt bilden. Um dies zu erreichen, positionieren sich die FER "als Standardsetzer für qualitativ hochwertige Schweizer Rechnungslegung nach dem True and Fair View Prinzip, um den sich eine aktive Gemeinschaft von Anwendern gebildet hat".

Zur Medienmitteilung

Artikel von Ständerat Erich Ettlin

Unklarheit beim Steuerabzug fürs Geschäftsfahrzeug

Im Schweizer Steuerrecht werden die Kosten des Arbeitsweges nicht als steuerlich unbeachtliche Lebenshaltungskosten betrachtet, sondern als abziehbare Gewinnungskosten. Sie sind nötig, um das Einkommen zu generieren. Nun ist im Rahmen von Fabi (Finanzierung und Ausbau der Bahn­infrastruktur) der Abzug für den Arbeitsweg bei den Bundessteuern auf 3000 Fr. begrenzt worden. Die Kantone sind beim Festlegen dieser Grenze frei. Das gilt seit 1. Januar 2016.

Lesen Sie den ganzen Artikel von Ständerat Erich Ettlin, Mitglied Politischer Beirat veb.ch in der NZZ vom 16.Februar 2016. 

veb.ch – die Nummer 1
in der Weiterbildung
für Finanz- und
Rechnungswesen!

Steuerspezialist für unselbstständig Erwerbende - Zertifikatslehrgang

Start: 27.01.2017

Herausforderung Steuern: Wir zeigen Ihnen worauf es ankommt!

weitere Informationen

Ehe- und Konkubinatsrecht - Zertifikatslehrgang

Start: 09.03.2017

Was gilt als Verlöbnis und was sind die Folgen daraus? Wann ist ein Ehevertrag nötig? Wann ist es sinnvoll, ein Inventar zu erstellen? Dies ist nur ein kleiner Auszug an Fragen, die in diesem Lehrgang beanwortet werden - inklusive Checklisten und Vertragsvorlagen.

weitere Informationen

Die Konzernrechnung - Zertifikatslehrgang

Start: 29.03.2017

Am Puls der Zeit: Die Konzernrechnung auf der Basis des neuen Rechnungslegungsrechts.

weitere Informationen